Saison mit Erbschaft

Die Saison ist zu Ende gegangen, aber die Pläne für den Herbst erst einmal hinten angestellt. Denn die vier kleinen Katzen, die Kinder aus unserer vorletzten Reitgruppe in der Nähe des Reitplatzes (mit Sicherheit ohne Mutter) fanden, schmeißen alle Planungen über den Haufen.

Sie sind jetzt hier eingezogen und wir wollten sie eigentlich von hier aus vermitteln und nicht im Tierheim abgeben. Das scheint sich aber schwieriger zu gestalten, als ursprünglich angenommen. Ich kann’s ja auch verstehen. Wer holt sich schon zum Winter hin eine Katze. So als Weihnachtsgeschenk unterm Tannenbaum mit Schleife eignen sie sich auch nicht wirklich, weil sie wohl eher auf dem Baum sitzen werden, als darunter 🙂 Nun gut. Wir werden sehen. Der Alltag normalisiert sich langsam. Sie sind entwurmt haben keine Flöhe oder sonstige Hautparasiten, fressen nicht mehr bis zum Umfallen, falls es morgen nichts mehr geben sollte und werden immer zutraulicher. Nur den Kater „Bismarck“ kann ich noch nicht wirklich davon überzeugen, dass er bei uns nicht in Gefahr ist. Alle anderen kommen auch schon mal zum Beine-Kuscheln und lassen sich auf den Arm nehmen. Ich hoffe, dass wir bis zum Frühjahr für alle ein neues Zuhause gefunden haben.

Also falls jemand, jemanden kennt, der jemanden kennt, der zufällig eine kleine Katze in seinen Haushalt aufnehmen möchte, bitte melden!

Und falls wir die eine oder den anderen doch bis Ostern nicht vermitteln können: Die Katzen leben in unserem privaten Wohnbereich oder später als Freigänger. Wir haben beschlossen die Ferienwohnungen NICHT mit Katzen zu vermieten 🙂 Also keine Angst vor Katzenhaaren in den vermieteten Bereichen des Hauses!

Nachtrag vom 15.01.2017:

Bei uns wohnen inzwischen nur noch Bismarck und Flecki. Diese beiden dürfen auch bleiben. 2 Kater sind Anfang 2016 zu anderen Familien umgezogen.