Schon wieder eine sehr traurige Nachricht

Am Samstag, den 08. Juli 2017 mussten wir Gertie einschläfern lassen- nach einer langen Leidensphase. Schon im Mai wurde eine Herzinsuffizienz und Wasser in der Lunge festgestellt. Sie bekam daraufhin Mengen von Tabletten zur Stabilisierung des Herzens und zum Entwässern. Vom 27.Juni an verweigerte sie jegliches Fressen. Fast zwei Wochen lang hing sie- entweder beim Tierarzt in der Küche oder bei uns- am Tropf und wir haben versucht, sie wieder auf die Beine zu bringen. Am 07.07. begann sie dann das Wasser, was sie tank, zu erbrechen. Samstag wurde ihr Fuß dick, wir hätten einen neuen Zugang legen müssen und damit war dann Schluß. Abends um 23:00 Uhr kam unserTierarzt und hat sie nur mit einer Narkosespritze in den letzten Schlaf versetzt. Jetzt liegt sie bei ihrem Rudel unterm Pflaumenbaum und wir werden eine Weile brauchen, darüber hinweg zu kommen.